Feb 22

Unser Land :)

Gestern haben wir es nun getan – wir haben den Kaufvertrag für UNSER LAND unterschrieben 🙂

Blick aufs Grundstück
IMG_3658 copy

Blick aus unserem Garten in Richtung Straßen – da fehlt halt noch das Haus – aber unsere Laterne ist da 🙂
IMG_3659 copy

Feb 05

Bauantrag der 2te / Straßenlaterne

Heute ware wir wieder in Kaarst und haben unseren 2ten Bauantrag unterschrieben. Da wir diesmal vollständig im Baufenster bleiben, sollte es eigentlich keine Probleme geben. Nun warten wir auf die Info das die Baustraßen fertig gestellt sind, damit die Genehmigungsfreistellung abgesendet werden kann.

Daheim habe ich dann mal den Straßenausbauplan über unseren Lageplan gelegt und dabei fest gestellt, dass wir GENAU vor der Haustüre eine Straßenlaterne haben werden – wenn das mal nicht suboptimal ist. Mal sehen ob man die nicht noch verschieben kann….
2014-02-05 at 16.28.20


UPDATE – 07.Februar 2014:
Heute kam ein Anruf von der Stadt. Die Laternen sind/werden zunächst im Zuge der Baustraßen so gesetzt wie gezeichnet. Im Zug des Endausbaues – welcher in ca 2 Jahren erfolgen wird – kann die Straßenlaterne dann ohne Probleme um 3 Meter versetzt werden.
Sprich die ersten 2 Jahre müssen wir durch die Straßenlaterne laufen und dann sollte diese versetzt werden 🙂
Da werde ich definitiv dran bleiben – nicht das das dann vergessen wird.

Jan 24

Servicetermin – der 2te

Heute hatten wir dann schon unseren 2ten Servicetermin.
Viebrockhaus hat es geschafft unsere Zeichnungen binnen einer Woche zu zeichnen, so dass nun die nächsten Schritte zum Bauantrag passieren können.
Und so wird unser Edition470 dann ausschauen:
Giese_vorne_rechts_23-01-2014

Giese_vorne_links_23-01-2014

Giese_hinten_rechts_23-01-2014

Giese_hinten_links_23-01-2014

Ansichten_light_Giese_23-01-2014

Dez 02

Vor Ort – Stand der Erschließung

Am letzten Samstag waren wir mal wieder vor Ort um uns den aktuellen Stand der Erschließung anzuschauen.

Dort auf der Wiese wird voraussichtlich Anfang 2014 unser neues Zuhause errichtet: IMG_3003

Folge dem Pfahl und ihr werden den Regen- und Schmutzwasserkanalanschluß finden: IMG_3007

Die Kanäle liegen in gut 2m Tiefe: IMG_3032

Die ersten Leerrohre für Telekommunikation und Strom sind auch schon verlegt:IMG_3024

Bei uns fehlen die Leerrohre leider noch:IMG_3019

Wasser und Gas Leitungen:IMG_3015

Das wird dann „unser“ Abzweig vom Butschenweg sein:IMG_3006

Nov 01

Angebot über die grundstückspezifischen Arbeiten

Am 16.Oktober war Viebrock das erste mal für uns vor Ort und hat die Bodenproben entnommen (siehe auch >>hier<<).

Heute flatterte nun ein dicker Umschlag mit dem detaillierten Angebot für die GSA ins Haus und dieses schaut wie folgt aus:

1x Baustelle mit Bauzaun absichern. Hierzu Bauzaunelemente in ausreichender Anzahl liefern, aufbauen, unterhalten und nach der Beendigung der Baumaßnahme wieder abbauen und abtransportieren
145 cbm Überschüssigen Boden aus Baugrubenaushub laden, abfahren und fachgerecht entsorgen. Der zur Einplanierung auf dem Grundstück verbleibende Aushubboden ist in dieser Position bereits berücksichtigt
245 cbm Nach dem Abtrag des Oberboden ist der Einbau eines geeigneten Füllmaterials unterhalb der Sohle notwendig. Material liefern, einbauen, verdichten und planieren inclusive Verdichtungsnachweis
1x Für die Beschickung des Bauvorhabens ist das Erreichen des Baufeldes mit Schwerlastverkehr notwendig. Hierfür wird eine auch als Bauzufahrt nutzbare Stell- und Lagerfläche hergestellt. Diese bleibt nach Beendigung der Baumaßnahme erhalten
1x Baustromzählerkasten liefern, aufstellen, unterhalten und demontieren

Die „Entsorgung“ von 145 cbm guten Mutterbodens finden wir auf der einen Seite viel zu schade und auf der anderen Seite macht diese Position gut 1/4 der gesamten Summe aus. Doch wohin mit dieser Menge Boden? Einfach erstmal auf dem eigen Grundstück als Berg lagern und dann in der Zeitung oder bei Kleinanzeigen inserieren an Selbstabholer?

Okt 24

Bääääääm! Wäre auch zu schön gewesen.

„…über den weiteren Zeitablauf bezüglich Ihres Bauvorhabens im Baugebiet „…“ teilen wir Ihnen Folgendes mit: 

Der Bebauungsplan … ist mit der Veröffentlichung am 02.10.2013 im Amtsblatt rechtskräftig geworden. 

Die Erschließungsmaßnahmen (Verlegung der Kanäle sowie Erstellung der Baustraßen) laufen planmäßig seit dem 06.09.2013 auf Hochtouren. 

Den Kaufvertragsentwurf vom Notariat „…“ werden wir Ihnen voraussichtlich erst Anfang 2014 zukommen lassen. Unser Bestreben ist es, die höchstmögliche Rechtssicherheit für Ihr Bauvorhaben sicherzustellen und Verzögerungen im Baugenehmigungsverfahren zu verhindern, daher sind noch einige interne Prüfungen erforderlich. 

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen nochmals nachdrücklich, erst nach Erhalt des Kaufvertragsentwurfs vom Notariat … verbindliche Verträge mit Bauträgern / Hausanbietern / Architekten sowie mit Kreditinstituten abzuschließen. 

Um die Rechtssicherheit Ihres Bauvorhabens zu gewährleisten, sind die vorgenannten Schritte leider notwendig. 

Bitte haben Sie hierfür Verständnis. 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 

Mit freundlichen Grüßen 

….“

Das haben wir gestern erfahren und nun hängen wir in der Luft. Rechtskräftig ja, rechtssicher nicht? Uns ist zu Ohren gekommen, dass es jemanden gibt, der dort wohnt und ein Gewerbe hat und der schon mehrfach gegen die Stadt geklagt hat in Bezug auf Bauanträge und Baugebiete. Und nun herrscht in der Verwaltung eine Schockstarre und das ganze verzögert sich nach Jahren noch weiter?

Wir sind nun wieder verzweifelt auf der Suche nach einem neuen Grundstück. Obwohl wir für das bisherige schon viel Zeit und auch schon Geld (Geologe, Statiker) investiert haben.

Wir könnten zwar auch warten und warten und warten, aber das macht es für uns auch nicht besser:
Was sagen wir Interessenten für unser jetziges Haus, wann wir wohl ausziehen? „Wir wissen es selber nicht? Vielleicht Mitte nächsten Jahres, vielleicht auch erst Ende nächsten Jahres?“

Die Zinsen für die Finanzierung steigen derweil immer weiter…
Ach Mann, das ist alles so sch….